Kategorien
Uncategorized

Elberadweg

In den letzten beiden Eiszeiten geformt liegt Hohenwarthe, eine Ortschaft von Möser und im Landkreis Jerichower Land. Durch seine günstige Lage an der Elbe, nahe der heutigen Landeshauptstadt Magdeburg und zur Kreisstadt Burg, erlebte Hohenwarthe in den letzten 200 Jahren eine positive Entwicklung. Heute hat die Ortschaft eine direkte Anbindung an den Mittelland- und den Elbe-Havel-Kanal sowie an die Elbe. Viel Bekanntheit hat der Ort durch das am 10. Oktober 2003 eröffnete Wasserstraßenkreuz erfahren.

Mit einer Gesamtlänge von 5 km verbindet es mit seiner Kanalbrücke und der Doppelsparschleuse Hohenwarthe den Mittellandkanal und den Elbe-Havel-Kanal ohne den Umweg über die Elbe. Sie umfasst viele Bauten z.B. das Herzstück des Wasserstraßenkreuzes die Trogbrücke, welche mit 918 Metern die längste Kanalbrücke Europas und vollständig aus Stahl konstruiert ist.  Dank der Doppelsparschleuse Hohenwarthe können die Schiffe den Höhenunterschied von 18,5 m überwinden. Hinzu kommen noch die Sparschleuse und das Schiffshebewerk Rothensee, die Schleuse Niegripp und die verbindenden Kanalstrecken. Das Ruhrgebiet ist dadurch mit Berlin elbwasserstandunabhängig verbunden.

Denken Sie auch bei Ihrem Besuch daran die hübsche evangelische Kirche von Hohenwarthe, die unmittelbar am Hochufer der Elbe am Weinberg steht und die 1984 erbaute Bockwindmühle südlich des Dorfes zu besichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.